Pressespiegel

RSH-Anwalt bei WDR - Sport Inside

 

Unter dem Titel "Zutritt verboten" zeigte der WDR am Montag, den 05.03.2012, einen Bericht über gerechte, aber auch ungerechtfertigte Stadionverbote, wie im Fall von Glubb-Fan Amschler, der mit Hilfe von RSH-Anwalt Ralf Peisl gegen sein Stadionverbot geklagt hat.

Anhörung des Sportausschusses, zum Thema "Gewalt in und um Fußballstadien"

 

Der Dialog zwischen Verbänden, Vereinen, Sicherheitskräften und Fans muss intensiviert werden. In dieser Einschätzung waren sich die Sachverständigen einer öffentlichen Anhörung des Sportausschusses am Mittwoch, 8. Februar 2012, zum Thema "Gewalt in und um Fußballstadien" einig. Dieser Dialog müsse miteinander und nicht übereinander geführt werden, sagte Ben Praße vom Fanzusammenschluss "Unsere Kurve" in der Sitzung unter Vorsitz von Dagmar Freitag (SPD).

Link: "Dialog gegen Gewalt im Stadion intensivieren"

Quelle: Deutscher Bundestag

Die Anwälte der Fans - Juristen üben Kritik am Umgang mit Fußballanhängern

 

Die Nürnberger Nachrichten berichteten am 05.08.2011 unter der Überschrift „Die Anwälte der Fans - Juristen üben Kritik am Umgang mit Fußballanhängern“ über die Tätigkeit der „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“ und RSH-Anwälte Ralf Peisl und Jahn-Rüdiger Albert. In dem Artikel sprachen sich beide unter anderem gegen die derzeitige Praxis bei der Verhängung von Stadionverboten aus und gegen die Stigmatisierung durch Aufnahme in die sog. „Gewalttäterdatei Sport“.

Den ganzen Artikel findet ihr unter:

http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/nuernberg/die-anwalte-der-fans-1.1410018

 

Jahn-Rüdiger Albert (links) und Ralf Peisl engagieren
sich vor Gericht für Fußballfans. Foto: Kugler

Pressespiegel - Archiv 2010

 

Magdeburger Nachrichten: Nachwort zu den Ausschreitungen in Berlin

Süddeutsche Zeitung: Polizeifehler Ausreiseverbot für Hooligan war unrechtmäßig

Neue Rheinische Zeitung: Renaissance des Hooliganismus

Weitere Beiträge...

  1. Pressespiegel - Archiv 2009