Info

Arbeitsgemeinschaft Fananwälte

 

Die „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“ ist ein Zusammenschluss von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten, die regelmäßig Fußballfans vertreten. Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist die Vernetzung der „Fananwälte“. Durch intensiven Erfahrungsaustausch werden die Fans bestmöglich vertreten.

Die in der  „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“ zusammengeschlossenen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte kommen aus Berlin, Frankfurt, Karlsruhe, Köln, München, Nürnberg, Würzburg und Stuttgart - hierunter Spezialisten auf dem Gebiet der Strafverteidigung, des Verwaltungsrechts sowie des Zivilrechts.

Mehr unter www.fananwaelte.de

Anmietung von Büroräumen

 

Wir haben uns einen Büroraum auf dem Gelände in Laufamholz, in dem auch Ultras Nürnberg beheimatet ist, gemietet. Dieser wird derzeit noch renoviert, so dass der offizielle Einzug über den 1. Spieltag verschoben werden musste. Die Anmietung war erforderlich, um den immer größer werdenden Arbeitsaufwand der RSH in einem vernünftigen Umfeld erledigen zu können.

RSH auf FCN-Homepage

 

Die Rot-Schwarze Hilfe ist jetzt offiziell auf der FCN-Seite angekommen!

Ihr findet uns unter folgendem Link:

http://www.fcn.de/fans/unsere-fans/rot-schwarze-hilfe/

Einsatz von Pyrotechnik

 

Wie auf der Homepage bereits vermeldet, hat die Rot-Schwarze Hilfe bereits vor längerer Zeit klar Stellung bezogen in Bezug auf Flaschen- und Böllerwürfen auf Menschen. Eine Unterstützung gibt es von unserer Seite nicht!!! Neu beschlossen wurde auch der Einsatz von Pyrotechnik im Stadion. Aus den Vorfällen von Bochum muss gelernt werden. Schon aus Respekt vor den Opfern des Unfalles in Bochum sollte und muss auf derartige Mittel verzichtet werden!!! Wir haben in der Sommerpause eingehend mit Teilen der Nürnberger Fußballszene diskutiert.

Anfrage beim 1. FC Nürnberg - Verkauf von FCN-Eintrittskarten


Der 1. FC Nürnberg teilt auf unsere Anfrage folgendes mit:

Hallo RSH,

folgende Anmerkung zum Weiterverkauf von Tickets.

Eine Veräußerung der gekauften Eintrittskarte ist prinzipiell in Ordnung, solange der Originalpreis nicht überschritten wird, bzw. keine Gewinnerzielungsabsicht damit verbunden ist.

Die rechtliche Grundlage hierzu ist in unseren AGBs zum Besuch der Heimspiele unter http://www.fcn.de/tickets/agbstadionordnung/ verankert.

 

Verboten ist demnach ein Verkauf in einem Auktionshaus, wie z.B. ebay.

Für Rückfragen steht jederzeit das Ticket Service-Team unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.