Info

2 Wochen Observation, Anabolikahandel und Fahnen

 

Einen merkwürdigen Besuch bekam ein RSH-Mitglied während seines Aufenthaltes im Fitnessstudio. Zwei Beamte in Sportkleidung hielten ihm während seines Krafttrainings den Polizeiausweis unter die Nase und forderten ihn zum Mitkommen auf.

Auf Nachfrage was denn los sei, erklärte man ihm, dass er im Verdacht des Anabolikahandels stehe und man daher seine Trainingstasche zu durchsuchen habe. Nachdem in der Tasche nichts vorgefunden wurde, teilte man ihm mit, dass nun sein Auto durchsucht werde.

Beim Verlassen des Studios traute das Mitglied seinen Augen nicht: Ein quergestelltes Polizeifahrzeug blockierte die Ausfahrt vom Parkplatz, ein weiteres sein eigenes Auto. Nachdem nach kurzer Durchsicht des Kofferraums die Beamten keine Erfolgsmeldung verlauten konnten, platzte es aus einem Beamten heraus: "Verdammt nochmal, seit zwei Wochen fahren wir die Gegend auf und ab und nix passiert. Macht doch endlich mal was ... und wo sind diese Scheißfahnen nun überhaupt?"

Strafanzeige nach Aufbruch in Stadioncontainer

 

Wie wir bereits beim Heimspiel am 21.04.2013 mitgeteilt haben, wurden die Container der Rot-Schwarzen Hilfe und des Fanprojekts aufgebrochen und das Schloss ausgetauscht. Dabei wurden offenkundig auch die gesondert verschlossenen Innenräume betreten. Eine Zustimmung wurde von den Containernutzern nicht eingeholt. 

Da bisher der Sachverhalt gegenüber den Betroffenen nicht aufgeklärt wurde, werden nun Strafanzeigen gegen Unbekannt gestellt.

Rechtshilfe für Fußballfans in Österreich – 1. Info- und Koordinationstag

 

Am letzten Wochenende fand auf Initiative der Rechtshilfe Rapid der erste Informations- und Koordinationstag zum Thema Rechtshilfe für Fußballfans in Österreich statt. In Linz trafen sich auf einer von der RHR organisierten Tagung Vertreter der "Faninitiative Innsbruck" und des Linzer "Stahlstadt Kollektivs" sowie ihnen nahestehende Anwälte mit Aktivisten der RHR und RA Mag. Christian Podoschek aus unserem Anwaltsteam, um Gegenwart und Zukunft der zunehmenden behördlichen Repression, Gewalt und Willkür gegen Fußballfans in diesem Lande zu diskutieren. 

Besonderer Dank gilt unseren Freunden von der Rot-Schwarzen-Hilfe (RSH) des 1. FC Nürnberg, die der Einladung ebenfalls gefolgt waren, den Gedankenaustausch durch ihre Erfahrungswerte und Kenntnisse bereicherten und einen Vergleich mit den deutschen Verhältnissen ziehen ließen. Gemeinsam wurde über kooperative, juristische und mediale Strategien und konkrete Maßnahmen zum Schutz von Fußballfans in Österreich nachgedacht.

Alle Teilnehmer waren sich am Ende einig, dass dieses Treffen ein Erfolg war und bestimmt nicht das letzte seiner Art gewesen sein wird.

In den Farben getrennt – In der Sache vereint! Fußballfans sind keine Verbrecher!

Näheres zur Veranstaltung und ein Gespräch mit drei der teilnehmenden Anwälte könnt ihr im nächsten »ballesterer« nachlesen.

 

Quelle: Rechtshilfe Rapid

RSH-Ratgeber für Polizeibeamte

 

* Sag die Wahrheit

Nur weil Du in Deinen Aussagen quasi narrenfrei bist, kannst Du doch trotzdem die Wahrheit sagen. Du wurdest doch Polizist, weil Du für Recht und Ordnung kämpfen wolltest. Und jetzt? Schau Dich an: Du hast einen Kollegen gedeckt und einem Fußballchaoten mit Deiner Aussage so richtig eine verpasst. War zwar etwas neben der Wahrheit, aber noch in Ordnung...?

 

* Geh heim

Wenn Du Deine Aussage gemacht hast, verlass den Gerichtssaal und geh heim oder zurück zum Dienst. Alle im Saal wundern sich, wenn Du wie üblich fragst „Darf ich noch zuschauen“ und Dich hinten auf die Bank setzt. Jeder denkt sich: „Hat der nix zu tun oder was“ oder „Arbeitet der jetzt gerade präventiv oder repressiv?“ Oder findest Du es wirklich so spannend, die „Früchte Deiner Arbeit“ in Form des Urteils mit anzusehen?

Deine Gewerkschaft jammert ständig, dass Du so überarbeitet bist, das passt doch nicht zusammen!

 

weitere Hilfen

 

Wir freuen uns sehr, dass sich nach der Blauen Hilfe 1860 und der Fanhilfe Hannover nun auch die Faninitiative Bochum, die Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock sowie aus Österreich die Rechtshilfe Rapid gegründet haben.

Damit ihr immer schnell zu den jeweiligen Hilfen findet, haben wir auf unserer Homepage im oberen Menü den Bereich „weitere Hilfen“ angelegt.

 

Eure Rot-Schwarze Hilfe