Info

Podiumsdiskussion, im Nürnberger südpunkt am 27. September 2018

 
Am 27. September 2018, 19:30 Uhr, lädt die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur in den Nürnberger südpunkt zur Podiumsdiskussion unter dem Titel: „Zwischen Grundrechten und Sicherheitsinteressen - Zum schwierigen Verhältnis von Fankultur und Polizeiarbeit“ 
 
Diskussionsteilnehmer: Ralf Peisl – Rechtsanwalt der Rot-Schwarzen Hilfe, Roman Fertinger (Polizeipräsident Mittelfranken) und Volker Goll (Koordinationsstelle Fanprojekte), Moderation übernimmt Oliver Tubenauer vom Bayerischen Rundfunk.
 
Der Eintritt ist frei, weitere Infos gibt es hier: Zwischen Grundrechten und Sicherheitsinteressen
 
 
 
Vorstandschaft Rot-Schwarze Hilfe
 

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

 

 

An die Mitglieder der Rot Schwarzen Hilfe

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018 gem. § 6 der Satzung der Rot-Schwarzen Hilfe.

Hiermit lädt der Vorstand der Rot-Schwarzen Hilfe alle Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung ein.

 

 

Die Versammlung findet im UN-Lokal

am Mittwoch 10. Okotober 2018 um 19:00 Uhr statt.

 

Bitte bringt zur Versammlung Euren RSH Mitgliedsausweis und einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit um Euch zu legitimieren.

Nachruf für Detlef "Deddy" Ammon

 

Leider müssen wir auf diesen Wege mitteilen, dass ein Mitglied unserer Fangemeinde von uns gegangen ist.

Am 16.05.2018, verstarb Ammon Detlef, besser als "Deddy" bekannt, nach langer, schwerer Krankheit.

Deddy wurde 47 Jahre alt, er hinterlässt eine 15-jährige Tochter.

Wir wünschen Deddys Familie all die Kraft, die sie in den schweren Stunden jetzt benötigt.

 

Hotline wieder erreichbar

 

Die RSH-Hotline ist ab sofort wieder erreichbar!

 

Die RSH-Hotline (0163-1345085) ist bei Spielen des 1. FC. Nürnbeg, den ganzen Spieltag über erreichbar!

Bei Nicht-Erreichbarkeit: 

Sollte die Hotline nicht erreichbar sein, so schicke eine SMS oder sprich auf die Mailbox! Es reicht, wenn ihr kurz Euren Vor- und Zunamen nennt und eine kurze Darstellung gebt, um was für eine Sache es sich handelt.

 Wir rufen keinen zurück, der nur mal angeklingelt hat und dadurch seine Nummer hinterlassen hat!

 

WICHTIGE INFORMATION: Neuregelung der Zeugenpflicht trägt erste Blüten

 

Nachdem das Gesetz hinsichtlich der Pflicht des Erscheinens bei polizeilichen Zeugenvernehmungen geändert wurde, gibt es – wie es zu befürchten war und natürlich im Bereich Fußball – erste Berichte, die weiterhin üble Methoden befürchten lassen.

Wie bereits bekannt, ist es nach der Neuregelung des § 163 Abs. 3 StPO so, dass man nunmehr zu Zeugenvernehmungen bei der Polizei erscheinen muss, wenn diese auf Anordnung der Staatsanwaltschaft erfolgen. Kommt man dem nicht nach, drohen Sanktionen, wie z.B. ein Ordnungsgeld.

Freilich ist es nach wie vor so, dass man einer Vorladung zu einer Zeugenvernehmung, die rein durch die Polizei veranlasst wurde und nicht auf Anordnung der Staatsanwaltschaft, weiterhin nicht nachkommen muss.

Leider wird von ersten Fällen berichtet, in denen Zeugen – aus welchen Gründen auch immer – einer Vorladung durch die Polizei nicht nachgekommen sind. Wenn man nun glaubt, dass dann ein nächster Schritt wäre, dem Zeugen eine weitere Ladung zu senden, welcher zufolge eine staatsanwaltliche Anordnung zugrunde liegt, verkennt man den (zumindest teilweisen) Umgang der Ermittlungsbehörden mit gesetzlichen Regelungen.